Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungen mit Medikamenten

Welche Erfahrungen haben Sie mit Medikamenten gemacht?
Hatten Sie schon einmal Nebenwirkungen oder positive Erfahrungen mit Medikamenten?

Gut zu wissen

Wir geben keine persönlichen Informationen (über die Medikamenteneinnahme) an Dritte weiter. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

Treffen Sie eine Wahl


02.08.2016
Frau, 33
Allgemeine Zufriedenheit 2

Mirena (Plastik-IUP mit Levonorgestrel)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über
2
4
4
5
Ich hatte die Mirena Spirale wirklich lange und während dessen aber auch andauernd mehrkammrige Zysten, welche dann 5x operiert werden mussten. Leider wurde ich dann irgendwann trotz Mirena Spirale schwanger und hatte eine Eileiterschwangerschaft. Mit einem halben Liter Blut im Bauch wurde ich im Krankenhaus notoperiert. Dort wurde dann die Spirale entfernt. Seit 6 Jah... Lesen Sie mehrren habe ich zwar noch eine Zyste, aber die musste nie wieder operiert werden. Die Spirale war toll, weil ich meine Periode kaum mehr hatte und somit weniger unter Unterleibsschmerzen gelitten hatte, aber die Eileiterschwangerschaft hat mich sehr getroffen und auch verängstigt. Ich traue nun kaum noch einer Verhütung. Wenn die nicht sicher ist, was ist es dann...
30.06.2016
Mann, 61
Allgemeine Zufriedenheit 4

Supracyclin (Doxycyclin)
Lyme-Borreliose

Zufriedenheit über
5
3
3
5
Grosse müdikeit, Juckreiz, Sonnenallergie
25.06.2016
Frau, 35
Allgemeine Zufriedenheit 3

Euthyrox (Levothyroxin-Natrium)
Autoimmunerkrankung

Zufriedenheit über
3
3
4
3
Hallo alle! Ich hab Subklinische Hypothyriose. Also meine Nebenschilddrüse ist krank und mein THS ist hoch. Ich hatte plötzlich eine Vielzahl von voneinander unabhängigen beschwerden und danach wurde meine Diagnose erstellt. Seitem ich angefangen habe, Euthyrox 25mg zu nehmen, ging es mir viel besser. In der letzten Zeit hatte ich Darmbeschwerden... Mittlerweile ist mein T... Lesen Sie mehrHS wieder hoch geworden und ich habe mit 50mg angefangen. Ich habe starke Müdigkeit, was ziemlich unangenehm ist, wenn man arbeitet. Aber ich will es durchhalten. Ich möchte noch eins sagen. Ich denke, dass das Medikament alleine nicht helfen kann. Es gibt noch weitere Faktoren für die Stärkung des Immunsystems und der Überwindung der Schilddrüsenkrankheiten. 1. Soll der Stress möglichst vermieden werden. Wut und Depression machen sofort eine Wirkung auf die Schilddrüse! Macht Sport, verbringt Zeit mit Menschen, die euch gut tun, reist, tanzt und alles, was euch nervt, schickt in die Hölle! 2. Achtet auf eine vitaminreiche und gesunde Ernährung. Der gesunde Darm macht unglaublich viel! Es darf nicht zu Blutarmut, Vitamin D- oder Kalziummangel kommen, was in diesem Fall häufig vorkommt. 3. Ich versuche, auf Gluten zu verzichten, und ich merke, dass es auch hilft. Bei Migros gibt es diese AHA-Linie mit glutenfreien Produkten. Ausserdem kann man vieles online kaufen. So, das sind meine Erfahrungen und Tipps. Gute Besserung euch allen und bleibt immer Positiv!
15.06.2016
Frau, 47
Allgemeine Zufriedenheit 5

Zomig (Zolmitriptan)
Migräne

Zufriedenheit über
4
2
2
5
Leider muss ich fast jeden Tag eine Zomig Tablette nehmen das ist das einzige Medikament das hilft . Bin sehr müde danach aber besser als Migräne da ich tagsüber aktiv sein muss habe 3 Kinder. Habe Angst die Nebeneirkungen könnten später kommen. Wie schädlich ist das wirklich im Moment nehme ich sie jeden Tag seit 1 Woche sonst so 3x im Monat
10.06.2016
Frau, 53
Allgemeine Zufriedenheit 5

Lyrica (Pregabalin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
4
5
5
Ich habe einen langen Leidensweg hinter mir. Weder mein Hausarzt noch Psychologen erkannten meine generalisierte Angststörung. Mir wurden jahrelang die falschen Medikamente verschrieben. Ich hatte die Hoffnung längst aufgegeben, dass mir jemand helfen könnte. Ich funktionierte zwar noch im Berufsleben aber der Alkohol war längst zu meinem besten Freund geworden. Ich hatte ... Lesen Sie mehrfrüher nie Gewichtsprobleme aber durch den Alkohol nahm ich ständig zu. Ich steuerte gesundheitlich unweigerlich dem Abgrund zu bis meine Tochter mir die Adresse eines kompetenten Psychiaters gab und mich inständig bat, diesen aufzusuchen. Ich musste mich überwinden, denn ich hatte mich schon längst aufgegeben. Ich tat dann aber diesen Schritt und suchte die Hilfe dieses Psychiater. Es hat mein Leben gerettet, denn zum ersten Mal in meinem Leben fühlte ich mich verstanden und ernst genommen mit meinen Beschwerden. Der Psychiater stellte sofort die richtige Diagnose und verschrieb mir Lyrica. Die Wirkung setzte schnell ein und ich erstand buchstäblich, wie Phoenix aus der Asche. Von einem Tag auf den andern stellte ich meinen Alkoholkonsum ein, begann wieder mit Sport und stellte die Ernährung um. Ich nehme langsam aber stetig ab und bin wieder viel aktiver. Diese ständige Unruhe und allgegenwärtigen Ängste sind einem neuen, besseren Lebensgefühl gewichen. Natürlich haben auch die guten Gespräche mit dem Psychiater dazu beigetragen, welcher mit einfachen Worten komplizierte Verhaltensmuster auflösen konnte ohne irgendwelche isoterischen Floskeln, gegen welche ich allergisch bin. Er erklärte mir, dass ich immer ein eher ängstlicher Mensch sein werde aber durch das Lyrica habe ich die Kraft mich damit auseinanderzusetzen und damit umzugehen als Teil meiner Persönlichkeit, welche weder gestört noch schwach ist.
05.06.2016
Frau, 22
Allgemeine Zufriedenheit 1

Yasminelle (Drospirenon und Estrogen)
Empfängnisverhütung

Zufriedenheit über
5
1
2
5
Ich habe die Pille zur Verhütung benutzt. Anfangs war alles gut, ich war andauernd müde, dachte es liegt daran das ich zu wenig schlafe. Nach einem Jahr ging es mir dann immer schlechter. Obwohl ich 9 Stunden geschlafen habe war ich den ganzen Tag einfach nür Müde. Im Sport wurde mir schon nach 10 Minuten joggen schwarz vor Augen. Und meine Stimmung war einfach nur mies.... Lesen Sie mehr Bei den kleinsten Gelegenheiten kamen mir die Tränen, ich war wütend oder einfach nur unendlich Müde. Die Ärztin meine Depressive Stimmungen seien in diesem Alter (17) normal. Und bezüglich Sport müsse ich eben mehr trainieren. Nachdem mir ein Heilpraktiker empfohlen hatte die Pille abzusetzen, ging es mir bereits nach 10 Tagen viel besser. Ich schlief wieder 6-7 Stunden und fühlte mich fit. Konnte problemlos eine Stunde Joggen und mit meinen Stimmungsschwankungen war es auch vorbei. Ich würde keiner Frau diese Pille (wenn überhaupt eine) empfehlen.
20.05.2016
Mann, 35
Allgemeine Zufriedenheit 5

Sertralin (Sertralin)
Posttraumatische Belastungsstörung

Zufriedenheit über
5
3
4
4
Nehme Sertralin seit einem Jahr und bin sehr zufrieden. Einziger Manko ist der verdammte appetit. Habe 10 kg zugenommen was mich aber nicht weiter stört weil ich vorher auch nicht Schlangen war. Nebenwirkungen hab ich so gut wie keine dazu gehören schwitzen, appetit, Mundtrockenheit und leichter Libidoverlust.
19.05.2016
Frau, 45
Allgemeine Zufriedenheit 5

Lorazepam (Lorazepam)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
3
2
5
nach ersten versuchen mit antidepressiva wurde vom psychiater temesta expidet 1mg verschrieben. innerhalb von 6 monaten wurde die dosis auf 3mg erhöht. zusammen mit den antidepressiva konnte ich so bis 2002 gut leben. danach kam ein weiterer psychischer einbruch - verbunden mit mehreren wechsel der antidepressiva -, welcher zu erhöhung des temestakonsums (bis 5mg) führte.... Lesen Sie mehr erster entzug in klinik: frei von temesta konnte ich fast 2 jahre durchhalten. erneuter rückfall: wieder einführung temesta, beginnend mit 2mg. durch stetige verschlimmerung der krankheit kontinuierliche steigerung bis zu 8mg täglich innerhalb 1,5 jahre. letzter entzug stationär erfolgte im sommer 2014. ging mit 1mg nach hause. wiederholter rückfall, da stationäre therapien nicht vollständig erfolgreich verlaufen. seither wieder auf 5mg - bis zu 2 mal täglich. konklusion: von selbstversuch eines entzuges nach mehrjähriger einnahme ist abzusehen - rückfälligkeitsquote hoch, gefahr von kontrollverlust. stattdessen gut geplante entzugs-strategie mit coaching/überwachung durch experten. viel mut und strenge selbstdisziplin mit zielvorgaben wird abverlangt. notfallplan zusammen mit verhaltenstherapeutischen ansätzen sind zwingende begleitende massnahmen.