This website is hosted on a Carbon neutral infrastructure.

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungen mit Medikamenten

Welche Erfahrungen haben Sie mit Medikamenten gemacht?
Hatten Sie schon einmal Nebenwirkungen oder positive Erfahrungen mit Medikamenten?

Gut zu wissen

Wir geben keine persönlichen Informationen (über die Medikamenteneinnahme) an Dritte weiter. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

Treffen Sie eine Wahl


15.07.2015
Mann, 45 Jahre
Allgemeine Zufriedenheit 4

Wellbutrin (Bupropion)
Depressionen

Zufriedenheit über
4
5
5
5
Angefangen mit 150mg,dann 300mg. Hat gut angeschlagen...meine Depressionen sind erträglich geworden. Nebenwirkungen habe ich keine.
14.07.2015
Frau, 21 Jahre
Allgemeine Zufriedenheit 4

Implanon (Etonogestrel)
Empfängnisverhütung

Zufriedenheit über
5
2
3
5
Erstmal zu den Rahmenbedingungen: Ich bin Studentin, 21 Jahre alt und normalgewichtig. Ich habe mir das Implanon setzen lassen, weil ich meiner eigenen Zuverlässigkeit in Sachen Pille nicht unbedingt vertraue und mit meinem langjährigen Freund auch mal ohne Kondom schlafen wollte. Von Horrornebenwirkungen wie Depressionen, Haarausfall oder straker Gewichtszunahme, von de... Lesen Sie mehrnen man im Internet so ließt, ist bei mir nichts aufgetreten. Was passiert ist, ist zum einen, dass ich etwa ein halbes Jahr nach dem Einsetzen eine sehr unansehnliche Akne bekommen habe. Zum anderen, dass ich nun seit gut einem Jahr mal stärkere und mal schwächere Blutungen habe, das aber durchgehend. Zu Ersterem: Die Akne ist hässlich, ich bin nach einigen Wochen jedoch zum Hautarzt gegangen und hab ihm erzählt, was Sache ist. Ich habe eine Creme verschrieben bekommen, die ich jede Nacht vor dem Schlafengehen auftrage und das Problem war nach kürzester Zeit gelöst. Zu der anderen Sache: es blutet unaufhörlich und nervt gewaltig. Ich gebe eine Unsumme für Tampons aus, habe dadurch Beziehungsprobleme und bin gewaltig frustriert. Allerdings würde ich deshalb keinem vom Implanon abraten, sondern eher folgendes mit auf den Weg geben: Lasst das Implanon auf jeden Fall von einem Frauenarzt setzen, dem ihr vertraut! Bei mir lief es folgendermaßen: Ich bin für das Studium umgezogen und wollte mir kurz darauf das Implanon setzen lassen, als ich noch keinen neuen Frauenarzt hatte. Habe also einige Freundinnen nach einem empfehlenswerten Frauenarzt gefragt und bin dorthin gegangen. Zuerst hat diese Frauenärztin völlig unter den Tisch fallen lassen, dass es eine eigens entwickelte Pille mit dem selben Wirkstoff gibt, mit der man testen kann, ob man das Hormon überhaupt verträgt. Dann konnte die Ärztin mir keine Angaben machen, wann ich aufhören muss, die alte Pille (Microgynon) zu nehmen und wie lange es nach dem Einsetzen dauert, bis das Inplanon sicher wirkt. Zur Information: Wenn man vorher noch eine andere Pille genommen hat, ist das Inplanon mit Einsetzen der Abbruchblutung von der Pille sicher. Dafür musste ich bei einer anderen Frauenärztin anrufen. Als meine Blutung nach 5 Monaten Dauerblutung immer noch nicht aufgehört hatte, bin ich zu einer Untersuchung gegangen. Die Frauenärztin meinte, der Wirkstoff sei bei mir unterdosiert, weshalb es zu den Blutungen käme und riet mir, ich solle doch von meiner alten Pille eifnach noch ein paar Tabletten nehmen, wenn es zu stark blutet. Habe ich gemacht, ist nicht besser geworden. Bin also 3 Monate später noch einmal hingegangen, woraufhin es dann hieß: "Was, Sie haben die Microgynon genommen? Das hat alles nur noch schlimmer gemacht! Jetzt müssen Sie einfach abwarten, irgendwann hört das schon auf." Habe ich getan, jetzt ist es 16 Monate her dass ich das Implanon gesetzt bekommen habe und es blutet noch immer. Ich habe bald einen Termin bei einem anderen Frauenarzt, der mit hoffnetlich ein zusätzliches Hormonpräparat oder was auch immer verschreiben kann. Dann wird es zwar nochmal teurer, aber das nehm ich jetzt auch in Kauf. Mein Fazit: Das Implanon ist neu und wahrscheinlich haben viele Ärzte noch nicht genügend Erfahrung damit gesammelt. Deshalb gut überlegen, zu wem man damit geht. Ansonsten ist es sehr empfehlenswert, denn man hat einfach nicht mehr die Sorge, etwas falsch zu machen.
12.07.2015
Frau, 45 Jahre
Allgemeine Zufriedenheit 2

Cymbalta (Duloxetin)
Depressionen

Zufriedenheit über
3
1
1
2
Mein Gott diese schrecklichen nebenwirkungen. Medikament absetzen nicht empfohlen. Übelkeit, erbrechen, extremer schwindel und teilw. starke kopfschmerzen mache ich jetzt gerade seit einer woche durch....... wohl sind das die entzugserscheinungen......... hoffe es ist bald vorbei und dann NIE MEHR cymbalta
01.07.2015
Mann, 72 Jahre
Allgemeine Zufriedenheit 1

Prolia (Denosumab)
Osteoporose/botontkalking

Zufriedenheit über
2
1
1
5
Leide stark an Unteleibsschmerzen, Nieren- und Blasengegend. Müdigkeit und tun alle Knochen weh. Fühle mich krank, bin krank und werde nie mehr Prolia spritzen lassen.
25.06.2015
Mann, 43 Jahre
Allgemeine Zufriedenheit 4

Champix (Vareniclin)
Rauchen

Zufriedenheit über
4
4
5
5
Seit mehr als 25 Jahren habe ich bald den 4. absoluten rauchfreien Tag. Nache der "Einführungswoche" musste ich aufhören. Da musste ich mich schon zwängen. Während der 2. Champix-Woche habe ich noch 5 Zigaretten täglich geraucht (von 40!!). Letztes Wochenende (Ende Woche 2) habe ich alle Restzigaretten durchgeraucht (ca 20 in 2 Tage) und seit Montag habe ich gar keine mehr... Lesen Sie mehr geraucht. Chapix hilt mir schon, ich habe praktisch keine Nebenwirkungen (ausser etwas grössere Mühe zum Aufstehen), aber Lust zu rauchen habe ich immer noch. Ich überlege mich keine Folgepackung zu kaufen: nach dieser Starthilfe durch Champix muss ich selber durchkämpfen. Das hier schreibe ich nur um zu sagen, dass das Medikament eine Unterstützung ist, aber der Kopf muss schon mitmachen. Falls ihr nichts mehr von mir liest dann bin ich endlich wieder Nichtraucher A.
18.06.2015
Frau, 62 Jahre
Allgemeine Zufriedenheit 4

Xarelto (Andere antithrombotische Mittel)
Hersenbloeding

Zufriedenheit über
4
3
4
5
Habe schon länger Herzrythmusstörungen und erlitt letztes Jahr einen Hirninfarkt, seither muss ich mir die Chemie zukommen lassen, leider. Es ist angenehm bei Xarelto dass man nicht laufend den Quick überwachen muss. Ich habe noch Valsartan und Concor 2,5, super fühle ich mich nicht, habe schon Nebenwirkungen Druck Sternumbereich schnell ermüdet. Aber ich nehme das mal m... Lesen Sie mehromentan so hin. Das Schlimmste ist die Gewichtszunahme, ich weiss nicht wovon, ich lebe und esse sehr gesund.
16.06.2015
Frau, 61 Jahre
Allgemeine Zufriedenheit 4

Methotrexat (Methotrexat)
Psoriasisarthritis

Zufriedenheit über
4
5
5
4
Ich spritze seit einem Jahr Methotrexat 1 mal Wöchtlich. Ich habe bis heute kiene Nebebwirkung, Die Laborwerte sind immer gut, ich kann nur sagen, das ich dank den Spritzen wieder für ein Enkelkind striken kann. Das konnt ich vorher nicht mehr. Ich mache ich 4 bis 5 mal wöchentlich sport. ( Velofahren und Walken.) Meine Lebensfreude habe ich wieder. und genisse jeden Tag... Lesen Sie mehr. Ich wünsch Euch allen Gute Besserung und viel Freude am Leben.
16.06.2015
Mann, 52 Jahre
Allgemeine Zufriedenheit 1

Terbinafin (Terbinafin)
Voetschimmel

Zufriedenheit über
3
2
2
4
Nach 6 Wochen habe ich mit der Tabletteneinnahme auf Ratschlag des Apothekers aufgehört. Seit ca. einer Woche leide ich unter plötzlichem Geschmacksverlust. Diese starke Beeinträchtigung steht in keinem Verhältnis mit dem Leidensdruck von 4 befallenen Fussnägeln. Ich kann jezt nur hoffen das mein Geschmackssinn so schnell als möglich zurückkehrt. Die Apotheke hat für mich ... Lesen Sie mehrbeim Hersteller des Wirkstoffes nachgefragt (Novartis) aber keine konkrete Einschätzung erhalten, da die meisten Betroffenen leider keine Rückmeldung geben wann die Symptome wieder verschwunden sind. Ich werde wieder zu konservativen Nagelpilzbehandlungen zurückkehren.