schöne Feiertage 2017

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungsberichte lesen

5
Erfahrungen

Brintellix

vortioxetin

Ihre Erfahrung

Allgemeine Zufriedenheit

Allgemeine Zufriedenheit

Wirksamkeit

Wirksamkeit

Anzahl Nebenwirkungen

Anzahl Nebenwirkungen

Alter + Geschlecht

Alter + Geschlecht

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen
Seite 1 von 1

06.11.2017
Frau, 26
Allgemeine Zufriedenheit 3

Brintellix (vortioxetin)
Depressionen

Zufriedenheit über
5
1
2
1
Ich habe 5mg Brintellix immer am morgen genommen. Es ging mir nach kurzer Zeit schon sehr viel besser. Aber die Nebenwirkungen waren für mich viel zu extrem. Die erste Woche hatte ich eine starke Übelkeit. Musste mich fast jeden Tag übergeben. Der Juckreiz hat mich in den Wahsinn getrieben. Auch noch nach der zweiten Woche. Es war nicht mehr auszuhalten. Aber die Wirkung w... Lesen Sie mehrar genial. Ich hatte wieder Lust etwas zu machen. Basteln, haushalten etc. Ich war ausgeglichener und aufgestellter. Habe es aber abgesetzt wegen den Nebenwirkungen.
23.02.2017
Frau, 60
Allgemeine Zufriedenheit 1

Brintellix (vortioxetin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
1
1
1
4
ich hatte gleichgewichtstörungen, jucken,panik,suizidgedanken, stand völlig neben mir. dachte ich werde verückt vor angt unf panik. ich mus dazu sagen ich bi ziemlich medikamenten emplindlich ? farimauch nir 1mg angfangen und dann erhöt auf 2mg. da fing alles an.es war schrecklich.
14.02.2017
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 3

Brintellix (vortioxetin)
Depression

Zufriedenheit über
4
2
2
5
Ich bin 30 Jahre alt und seit ca. 15 Jahren depressiv. Verschiedene Antidepressivum ausprobiert, EKT (Elektrokrampftherapie im Gespräch). Angefangen mit 5mg/Tag. Nach ca. 1 Woche deutliche Besserung der Stimmung, ich war so aktiv wie schon seit langem nicht- das ist Leben! Abgesehen von der starken Übelkeit am Morgen nach der Einnahme (Tipp: nach dem Frühstück/Nahrungs... Lesen Sie mehreinnahme einnehmen - jedoch wie bei allen AD's so früh wie möglich am Morgen). Aber das war ich bereit in Kauf zu nehmen für weniger Depressionen... Danach langanhaltenende Suizidgedanken, tagelang inklusive mehrerer Notfallsitzungen bei Psychiaterin. Da ich dies das erste Mal so hatte kann ich dies nicht einordnen oder bewerten... Also erhöhte ich in 5er Schritten bis nun 20mg. Übelkeit und Suizidgedanken kamen mit der Erhöhung und gingen nach der "Angewöhnungsphase" vorbei. Das anfängliche Hoch kam nicht mehr, aber es geht mir insgesamt besser. Ev. erhöhe ich die Dosis (natürlich in Absprache) nochmals um noch einen besseren Erfolg zu erzielen. Das Leben erscheint mir mit Medikamament etwas Lebenswürdiger... Summa Summarum für mich als verzweifelte Depressive trotz erschwerten Weg durch Nebenwirkungen ein gutes Medikament das sich lohnt auszuprobieren. Aber unbedingt engmaschig zu begleiten wenn suizidale Gedanken auftreten.
10.02.2017
Mann, 47
Allgemeine Zufriedenheit 1

Brintellix (vortioxetin)
Posttraumatische Belastungsstörung

Zufriedenheit über
1
2
1
1
Nach einem schweren Autounfall litt ich einer PTBS. Extreme Konzentrationsstörungen und Schlafstörungen, Panikattacken sowie ständige Stressituation haben mein Leben extrem eingeschränkt. Da ich vor dem Unfall immer gesund war (keine Vorgeschichte, die die PTBS verstärkt) und ich wieder "die alte" werden wollte riet mir meine Psychiaterin bei der ich auch eine EMDR Therap... Lesen Sie mehrie begonnen hatte, das "neue Medikament" Brintellix zu nehmen. Es hätte kaum Nebenwirkungen und ich würde auch nicht stark zunehmen. (Das war meine größte Sorge, da ich als Fotomodell arbeite). Meine Ärztin informierte mich, dass ich besser die Tabletten am Abend nehmen sollte, da die Gefahr bestünde, dass ich etwas müde werde. Bei der ersten Einnahme am Abend merkte ich, dass ich wirklich müde wurde und mir war auch etwas schwindelig. Ich schlief darauf 9 h und war am nächsten Morgen so gerädert, dass ich den ganzen Tag im Bett verbringen musste. Das ging einige Tage so... ich war wie apathisch. Als mich meine beste Freundin anrief und mir weinend erzählte, dass ihre Mutter plötzlich gestorben sei, habe ich dann geantwortet: Na ja , irgendwann trifft es mal jeden, Deine Mutter war ja auch nicht mehr die jüngste.... Unvorstellbar für mich... die immer sehr Emphatisch und Hilfsbereit war!!! In der 6. Nacht wachte ich auf, weil mir auf einmal sehr übel war. Ich lief ins Badezimmer und schaffte es nicht mehr rechtzeitig. Habe mich übergeben. Eine Nacht später hatte ich nicht so viel Glück... ich wurde wieder Nachts wach und wollte ins Bad. Allerdings bin ich wohl so schnell aufgestanden, dass mein Kreislauf schlapp machte und ich einen Kollaps bekam. Ich bin dann umgefallen und mit dem Kopf aufs Waschbecken geknallt - Prellungen im Gesicht und Nasenbeinbruch!!! Insofern bin ich geheilt, was dieses Medikament angeht. Meine Ärztin teilte mir mit, dass sie wohl noch weitere Patienten hatte, die sich im gleichen Zeitraum negativ geäußert haben. Nun habe ich 3 Jahre nach dem Unfall durch EMDR meine Panikattacken ganz gut im Griff und zum schlafen nehme ich Melatonin (kann ich wärmstens empfehlen, da keinerlei Nebenwirkungen). M.E. ist dieses Medikament nicht für die Heilung oder Bekämpfung einer PTBS geeignet, ich fühlte mich nur in den Tagen der Einnahme als emotionaler Waschlappen.
22.01.2017
Frau, 46
Allgemeine Zufriedenheit 5

Brintellix (vortioxetin)
Depression

Zufriedenheit über
5
5
4
5
Hatte für fast ein Jahr eine schwere reaktive Depression mit insomnia, Traurigkeit, Lethargie, Traurigkeit und immer wiederkehrende Suizidgedanken. Ich weigerte lang ein AD zu nehmen trotz Empfehlung von Psychologin. Als ich kaum noch funktionierte, entschied ich doch brintellix zu versuchen. Die ersten 4 Tage war ich extreme müde und schlief fast 18 Stund pro Tag. Dann fi... Lesen Sie mehrng sich langsam meine Stimmung zu heben. Die grübelnde Gedanken liessen nach, ich bekam Antrieb und hätte Interesse am Leben wieder. Wurde wieder kreativ und fühlte mich glücklich trotz bestehender schwierige Situation. Habe sonst keine NW. Die Suizidgedanken sind weg. Habe in 3 Wochen 3 Kg abgenommen, vermutlich durch mehr Bewegung. Habe im Moment die Dosis bei 5 mg belassen, da es mir soviel besser geht. Bin rundum zufrieden und habe das Gefühl dass ich trotz sehr schlimme Krankheit von meinem Ehemann das Leben meistern kann.
Seite 1 von 1

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (513) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (224) - Cholesterin
Champix (218) - Sucht
Omeprazol (181) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Paroxetin (140) - Depression - SSRI
Tramadol (122) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Lyrica (116) - Epilepsie
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (102) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Citalopram (98) - Depression - SSRI
Amoxicillin (91) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Sertralin (91) - Depression - SSRI
Seroquel (85) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Metoprolol (84) - Blutdruck - Beta-Blocker
Amitriptylin (80) - Depression - Trizyklika
Metformin (76) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Concerta (76) - ADHS - stimulierende Mittel
Ritalin (74) - ADHS - stimulierende Mittel
Nitrofurantoin (72) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Venlafaxin (72) - Depression - andere Mittel
Sortis (68) - Cholesterin
Wellbutrin (66) - Sucht
Seroxat (62) - Depression - SSRI
Nuvaring (61) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Diclofenac (59) - Schmerz
Mirtazapin (59) - Depression - andere Mittel
Abilify (54) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Sotalol (53) - Blutdruck - Beta-Blocker
Keppra (53) - Epilepsie
Cymbalta (52) - Depression - andere Mittel
Methotrexat (50) - Immunsystem - Immunsuppressiva