ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Themen


Ihre Erfahrung

Was geschieht beim Rauchen im Körper?

Tabakrauch beinhaltet ca. 4.000 verschiedene Stoffe. 40 von diesen Stoffen sind krebserregend. Ein Stoff, Nikotin, kann süchtig machen. Nikotin sorgt für ein angenehmes Gefühl im Gehirn. Dieses angenehme Gefühl verursacht das Verlangen nach einer neuen Dosis Nikotin. Der Körper gewöhnt sich auch an eine bestimmte Menge Nikotin im Blut. Durch den Abbau von Nikotin bekommt der Körper immer wieder das Verlangen nach einer neuen Dosis Nikotin. Diese zwei Vorgänge sind verantwortlich dafür, dass ein Raucher zigarettenabhängig und süchtig wird.

Sucht

Rauchen ist eine Sucht. Nikotin macht süchtig. Man inhaliert das Nikotin über die Lungen. Dann gelangt das Nikotin über das Blut ins Gehirn. Das geschieht sehr schnell. Nach einem Zug an der Zigarette, ist das Nikotin innerhalb von 10 Sekunden im Gehirn. Dort bewirkt es einen speziellen Effekt. Nach dem Rauchen ist das Nicotin schnell wieder verschwunden und man bekommt nach kurzer Zeit wieder Lust auf eine neue Zigarette. Wie lange das dauert, ist abhängig von der Anzahl der Zigaretten und wie man diese normalerweise über den Tag verteilt raucht. Man kann es bei den alltäglichen Dingen merken, dann bekommt man auch Lust auf eine Zigarette. Es fällt schwer etwas ohne ein Zigarette zu machen. Rauchen gehört dann zum normalen Leben. Das sind alles Zeichen einer Sucht.

Giftige Stoffe

Die 3 bekanntesten Stoffe im Rauch sind Nikotin, Kohlenmonoxid und Teer.

  • Nikotin lässt das Herz schneller schlagen und bewirkt einen erhöhten Blutdruck, außerdem schädig es die Innenseite der Blutgefässe. Durch Nikotin verengen sind die Blutgefässe. Nikotin macht süchtig. Der Stoff gelangt schnell, in ca. 10 Sekunden, ins Gehirn. Nikotin verursacht das ständige Verlangen nach einer Zigarette.
  • Kohlenmonoxid verschlechtert die Kondition. Kohlenmonoxid befindet sich an Stelle von Sauerstoff im Blut. Wenn man raucht transportiert das Blut weniger Sauerstoff durch den Körper. Man ist schneller müde beim Sport oder anderen Anstrengungen.
  • Teer verursacht Raucherhusten. In den Lungen befinden sich Flimmerhärchen. Diese Flimmerhärchen halten die Lungen sauber. Wenn man raucht verkleben diese Flimmerhärchen und funktionieren nicht mehr richtig. Man muss dann mehr husten um die Lungen zu säubern.

Herz- Kreislauferkrankungen

Wenn man raucht, geht der Rauch erst in die Lungen. Dort lösen sich viele Substanzen aus dem Rauch und gelangen ins Blut. Darunter befinden sich Nikotin und Kohlenmonoxid. Diese beiden Stoffe haben einen schlechten Einfluss auf Herz und Kreislauf. Jährlich sterben weltweit ca. 6 Millionen Menschen, davon 140.000 in Deutschland, an den Folgen des Tabakkonsums . Es gibt verschiedene Herz- Kreislauferkrankungen:

Bluthochdruck

Nikotin verursacht die Verengung der Blutgefässe. Nikotin verursacht auch Bluthochdruck. Rauchen bei erhöhtem Blutdruck ist ein extra Risiko für die Blutgefässe. Medikamente gegen Bluthochdruck wirken nämlich schlechter wenn man raucht.

Veränderung der Blutgefässe

Nikotin verursacht eine Beschädigung an der Innenseite der Blutgefässe. Die Innenseite der Blutgefässe wird rau. Der Körper reagiert darauf wie auf eine Wunde, mit einer Kruste und so verstopfen langsam die Blutgefässe. Das Blut kann nicht mehr gut fließen. Das nennt man Arteriosklerose.

Schmerzen auf der Brust

Das Herz ist ein Muskel. Ein Muskel braucht Sauerstoff zum Funktionieren. Wenn der Herzmuskel weniger Sauerstoff bekommt, verursacht das Schmerzen auf der Brust. Diese Schmerzen werden durch Rauchen schlimmer. Nikotin lässt das Herz schneller schlagen. Kohlenmonoxid verringert den Sauerstoff im Blut.

Herzinfarkt

Bei einem Herzinfarkt bekommt das Herz keinen Sauerstoff mehr. Das geschieht weil die Blutgefässe, die den Sauerstoff zum Herz transportieren, verstopft sind. Raucher habe ein verdoppeltes Risiko einen Herzinfarkt zu erleiden.

Schlaganfall

Raucher bekommen häufiger Schlaganfälle als Nichtraucher. Das wird durch Bluthochdruck und durch Veränderungen der Blutgefässe verursacht. Es gibt zwei Formen von Schlaganfällen. Gehirnblutungen und Gehirninfarkte. Bei einer Gehirnblutung reißt ein Blutgefäss im Gehirn. Bei einem Gehirninfarkt verstopft ein Blutpfropfen ein Blutgefäß im Gehirn.

Durchblutungsstörungen (Raucherbein)

Durchblutungsstörungen gehören zu den häufigsten Erkrankungen unter Rauchern. Haben die Substanzen in einer Zigarette zu Ablagerungen in den Blutgefässen geführt, verengen sich diese, die Durchblutung ist nicht mehr gewährleistet. Das schlecht durchblutete Gewebe neigt zu Entzündungen. Im fortgeschrittenen Stadium stirbt es sogar ab. Wenn die Blutgefässe der Gliedmaßen betroffen sind, können sich lebensgefährliche Verschlüsse entwickeln.

Frauen und Rauchen

Rauchen ist vor Frauen schädlicher als für Männer. Frauen, die mit der Pille verhüten und rauchen, haben ein vielfach höheres Risiko auf einen Herzinfarkt.

Rauchen führt zu einem allgemein verschlechterten Gesundheitszustand. Die Immunabwehr wird durch rauchen geschwächt.

Was geschieht im Körper, wenn man mit dem Rauchen aufhört?

Wenn man mit dem Rauchen aufhört, dann atmet man keinen Rauch mehr ein. Das ist positiv für den Körper. Man bekommt keine krebserregenden Stoffe mehr in den Körper. Die meisten Teile des Körpers erholen sich schnell, andere Teile brauchen länger.

Der Körper bekommt auch kein Nikotin mehr. Er bekommt Entzugserscheinungen. Diese Entzugserscheinungen können kurzfristig ziemlich unangenehm sein. Der Körper hat gelernt, dass Nikotin für ein angenehmes Gefühl sorgt. Deshalb bleibt das Verlangen nach einer Zigarette bestehen. Dieses Verlangen wird am Anfang am stärksten sein, aber im Laufe der Zeit, wird dieses Verlangen immer geringer werden.

Allgemein

Wenn man mit dem Rauchen aufhört, dann fühlt sich der Körper sofort besser. Manche Verbesserungen sind sofort spürbar, andere brauchen länger. Man wird sich schnell wohler fühlen und auf die Dauer hat man ein geringeres Risiko zu Erkranken oder durch Rauchen zu sterben.

  • 20 Minuten nach dem Rauchen werden Blutdruck und Herzschlag wieder normal.
  • Nach 8 Stunden ist die Menge an Nikotin und Kohlendioxid im Körper halbiert. Die Sauerstoffmenge im Blut ist wieder normal.
  • Nach 2 Tagen ist kein Nikotin mehr im Körper.
  • Nach 2 Tagen ist der Geschmack- und Geruchsinn deutlich verbessert.
  • Zwischen der 2. und der 12. Woche verbessert sich der Blutkreislauf im Körper.

Herz

Das Herz hat viele Vorteile wenn man mit dem Rauchen aufhört. Das Herz wird mehr sauerstoffreiches Blut bekommen und weiterpumpen können. Dadurch verbessert sich die Kondition.

  • Ein Tag nach dem Aufhören verringert sich das Risiko auf einen Herzinfarkt. Nach einem halben Jahr ist das Risiko auf einen Herzinfarkt halbiert.
  • Stoppen mit Rauchen verbessert die Prognose auf Genesung nach einem Herzinfarkt.
  • Nach einem Jahr ist das Risiko auf einen wiederholten Herzinfarkt halbiert.
  • Nach einem Jahr ist das Risiko zu sterben um 40 % verringert.
  • Nach 15 Jahren hat ein ehemaliger Raucher ein vergleichbares Risiko auf einen Herzinfarkt als ein Nichtrauer.

Lungen

Wenn man mit dem Rauchen aufhört, dann beginnen die Lungen an einer großen Reinigungsaktion. Man bekommt mehr Luft und kann leichter atmen.

  • Nach einem Tag ist das ganze Kohlenmonoxid aus dem Körper verschwunden. Der Sauerstoffgehalt im Blut ist verbessert. Menschen mit starkem COPD können das gut merken. Sie haben nach dem Aufhören mit dem Rauchen eine bessere Kondition als davor.
  • Nach dem Aufhören beginnen die Lungen mit dem Aufräumen von Schleim und anderen Resten des Rauchens.
  • Nach ein paar Tagen kann man besser atmen und man bekommt mehr Energie.
  • Zwischen 3 und 9 Monaten verringern sich die Hustbeschwerden, Keuchen und das beklemmende Gefühl. Die Lungenfunktionen verschlechtern sich nicht weiter und können sich leicht verbessern.
  • Nach 10 Jahren sinkt das Risiko auf Lungenkrebs um die Hälfte verglichen mit Rauchern.

Beschwerden beim Aufhören mit dem Rauchen

Die Hälfte der Menschen bekommt Beschwerden beim Aufhören mit dem Rauchen. Das ist ein gutes Zeichen. Der Körper befreit sich vom Nikotin. Zugegeben unangenehm, aber von kurzer Dauer. Innerhalb von 2 bis 3 Tagen ist der Körper nikotinfrei. Es dauert allerdings länger bis man sich daran gewöhnt hat keine Zigarette mehr zu nehmen. Ungefähr 2 Monate.

Wenn man mit dem Rauchen aufhört, kann folgendes geschehen:

  • Man bekommt Lust auf eine Zigarette.
  • Man ist schneller reizbar.
  • Man ist unkonzentrierter als normal.
  • Man ist unruhig.
  • Man fühlt sich schlecht.


Das nennt man Entzugserscheinungen. Fast alle ehemaligen Raucher nehmen an Gewicht zu. Manche 2 bis 3 Kilo, andere bis zu 6 Kilo. Warum? Magen und Darm eines Rauchers arbeiten schneller durch das Rauchen. Wenn man aufhört, wird die Verdauung wieder normal. Es gibt ehemalige Raucher die mehr als 6 Kilo zunehmen. Das kommt weil Sie etwas anderes an Stelle des Rauchens suchen. Meistens essen oder naschen.

Hilfe beim Aufhören mit dem Rauchen

Aufhören mit dem Rauchen ist für die meisten Raucher ziemlich schwer. Die Chance das es mit dem Aufhören klappt wird mit etwas Hilfe viel größer. Es gibt verschiedene Methoden. Man kann sich am Besten beim behandelten Arzt, der Apotheke oder bei der jeweiligen Krankenkassen informieren welche Medikamente oder Methoden geeignet sind, und unter welchen Vorraussetzungen, beispielsweise Nikotinersatzmedikamente, von der Krankenkasse vergütet werden.

Quelle: Stivoro.nl

02.03.2018
Frau, 32
Allgemeine Zufriedenheit 5

Champix (Vareniclin)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über
5
3
4
4
ich rauchte am Tag ca. 8 Zigaretten, aber wenn ich Stress hatte, den ich in letzter Zeit häufig hatte konnten es auch easy 15-18 Zigaretten am Tag sein. am 21.02 hab ich die erste Tablette (o,5 mg) vom Starterkit genommen. Ich habe angefangen ein Rauchertagebuch zu führen. Am ersten Tag habe ich 6 Zigaretten geraucht, drei davon nur zur Hälfte. am 22.02 (0,5 mg Cha... Lesen Sie mehrmpix) habe ich 7 ZIgaretten geraucht. aber immer nur zur Hälfte. am 23.02 (0,5 mg Champix) habe ich 3 Zigaretten geraucht. Aber nur 2-3 Mal daran gezogen. am 24.2 (0,5 + 0,5 mg Champix) habe ich 2 Zigaretten geraucht. Aber nur 2-3 Mal daran gezogen. am 25.2 (0,5+ 0,5 mg Champix) habe ich 2 Zigaretten geraucht. Aber nur 2 Mal daran gezogen. Nach der Einnahme der ersten Tablette auf nüchternen Magen war mir für 5 Minuten ziemlich übel. Dann ging es aber wieder. am 26.2 (0,5 + 0,5 mg Champix) habe ich ebenfalls 2 Zigaretten geraucht. Aber nur 2 Mal daran gezogen seit dem 27.2 rauche ich gar nicht mehr. Die 0,5 mg morgens und 0,5 mg abends habe ich genommen. Meinen Raucherstopptag habe ich mir für den achten Tag gesetzt. Weil 0,5 mg + 0,5 mg jeden Tag bisher bei mir bereits beste Erfolge erzielt hat und ich neben dem sehr leichten Schlaf und Einschlafschwierigkeiten keine Nebenwirkungen habe, habe ich ich mich dazu entschlossen bei dieser Dosierung zu bleiben. Ich denke zwar schon mehrfach am Tag ans Rauchen, aber habe keine Gelüste, weil die paar Male in den letzen Tagen als ich meine letzten Zigaretten geraucht habe, sie mir überhaupt nicht das Feeling gegeben haben, das ich sonst hatte. Eventuell nehme ich in den nächsten Tagen gar kein Champix mehr. Ich lasse es mal auf mich wirken.. :) Ich empfehle jedem, der aufhören möchte zu Rauchen mit Champix 2 Wochen seines Urlaubes zu investieren. Am besten kann man aufhören, wenn man zu Hause ist (am besten alleine und kein Familienstress, ansonsten geht zwei Wochen ins Hotel :)) Esst die erste Woche so viel ihr wollt und verzichtet auf Alkohol und Kaffee. Das hat mir glaube ich auch geholfen, dass ich nicht zu anderen Suchtmitteln gegriffen habe. Die Gewohnheit kann man so auch gut umgehen. Die morgentliche Zigarette war immer mit Kaffee Toi toi toi
14.12.2017
Frau, 45
Allgemeine Zufriedenheit 5

Champix (Vareniclin)
Rauchen

Zufriedenheit über
4
5
5
4
Ich habe Champix bestellt via internet. Sehr gut gefällen. Keine Nebenwirkungen und schon 4 Monaten rauchfrei! Iza
12.08.2017
Frau, 54
Allgemeine Zufriedenheit 4

Champix (Vareniclin)
Rauchen

Zufriedenheit über
5
4
4
4
Ich bin froh dass es dieses Medikament gibt. Dank Champix bin ich nach fast 40 Jahren von der Cigi weggekommen. Hatte Anfangs ca. 3 Wochen lang jede Nacht viele Träume, war sogar lustig so viel zu träumen ! Nach jeder einnahme ist mir kurze Zeit ein bisschen übel, ist aber zum aushalten. Man muss abwägen ob man nebenwirkungen in Kauf nehmen will und dafür vom Rauchen we... Lesen Sie mehrgkommt. Das schafft man nicht besser als mit Champix. Nicht alle haben so geringe Nebenwirkungen, aber ausprobieren lohnt sich wirklich.
19.05.2017
Frau, 54
Allgemeine Zufriedenheit 5

Champix (Vareniclin)
Rauchen

Zufriedenheit über
1
5
5
5
Ich Rauche seit 30 Jahren ca. 25 Zigaretten am Tag. Aus Gesundheitlichen gründen, hatt mir mein Arzt Champix verschrieben. Ich benutze Champix seit 5 Tagen. Habe überhaupt keine Nebenwirkungen :)! Aber Ich habe eher noch mehr lust aufs Rauchen :( Ich hoffe, die wirkung kommt noch !
28.03.2017
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 4

Champix (Vareniclin)
Rauchen

Zufriedenheit über
5
3
2
5
hallo allerseits ich nehme jetzt schon seit fast 1 Monat Champix. Ich habe schon nach 3 Tagen aufgehört zu rauchen. Heute stört es mich nicht einmal mit meinen Freunden ein Bier zu trinken wenn sie in meiner Anwesenheit rauchen. Ich habe 0 Interesse an einer Zigarette zu ziehen. Schon wen ich daran denke wird mir übel. Ich hoffe das bleibt so auch wenn ich mit Champix a... Lesen Sie mehrufhöre, bin zwar sehr zuversichtlich, trotzdem habe ich etwas Angst vor dem Tag an dem ich mit den Tabletten aufhöre. Ich kanns nur empfehlen, ausser der Übelkeit und den verwirrenden Träumen JEDE Nacht habe ich keine NW. Sogar die Träume finde ich sehr lustig, aber auch ziemlich intensiv, sie fühlen sich sehr real an, ganz anders als früher. Ich hoffe ich bleibe mein Leben lang mit voller Überzeugung Nichtraucherin! Drückt mir die Daumen :)
27.02.2017
Mann, 35
Allgemeine Zufriedenheit 1

Champix (Vareniclin)
Rauchen

Zufriedenheit über
3
2
1
5
Die Nebenwirkungen haben mich so genervt das ich mich entschiden habe vor dem definierten Rauchstopp tag mit Rauchen und Champix aufzuhören
30.01.2017
Frau, 28
Allgemeine Zufriedenheit 5

Champix (Vareniclin)
Rauchen

Zufriedenheit über
5
4
5
5
Hallo liebe Champixer, ich habe mir oft Gedanken gemacht darüber das ich eigentlich aufhören möchte zu rauchen aber hatte nie den richtigen Willen dazu auch weil, ich an Angstzustände und Panik litt welche ich gut im Griff habe, ich dachte aber immer das wenn ich aufhöre zu rauchen das die Angst mich wieder überrollt deshalb habe ich mich für Champix entschieden.. Trotz de... Lesen Sie mehrr vielen Nebenwirkungen die man haben könnte hab ich mich entschlossen sie zu nehmen und muss sagen ausser das ich schon 2 mal etwas Blut im Stuhlgang hatte und teils sehr Müde bin gar nichts.. Ich nehme sie jetzt seit etwas mehr als 1 Monat und bin heute die 3 Woche rauchfrei ohne jegliche Probleme auch nicht mit den Freunden die Rauchen stöhrt mich nicht hab auch kein Verlangen danach.. Es ist wie gelöscht im Kopf ich habe kein Bedürfnis zu rauchen.. Es fühlt sich so toll an nicht mehr zu Rauchen .. Die frisch gewaschenen Kleider zu tragen die so gut riechen..
28.10.2016
Mann, 53
Allgemeine Zufriedenheit 5

Champix (Vareniclin)
Rauchen

Zufriedenheit über
5
5
5
4
Habe das Medikament von meinem Hausarzt verschrieben bekommen um mir das Entwöhnen vom Rauchen zu erleichtern. Habe es ca 2 Monate eingenommen und meiner Meinung nach keine Nebenwirkungen festgestellt. Gerade die in der Presse oft genannten depressiven Anzeichen habe ich nicht festgestellt. Im Gegenteil - ich bin froh vom Rauchen weg zu sein und werde das auch bleiben.
03.11.2015
Frau, 61
Allgemeine Zufriedenheit 5

Champix (Vareniclin)
COPD

Zufriedenheit über
5
3
4
5
Dank Champix habe ich mit dem Rauchen aufgehört es wirkt wirklich sehr gut! Nur, jetzt habe ich bereits 4 kg zugenommen! Was gibt es gegen Schokoladensucht? Ist in meinem Alter Übergewicht nicht genauso schädlich wie das Rauchen ohne das Übergewicht? Noch mehr Bewegung noch mehr Verzicht? Wo bleibt die Lebensfreude?
22.10.2015
Mann, 40
Allgemeine Zufriedenheit 5

Champix (Vareniclin)
Rauchen

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Sehr zufrieden, seit 25.08.15 nach 10 Tagen einnahme nicht mehr geraucht!! Ich hätte es schon lange gemacht wenn ich es vorher gewusst hätte.
09.10.2015
Frau, 60
Allgemeine Zufriedenheit 1

Champix (Vareniclin)
COPD

Zufriedenheit über
1
3
4
5
Ich wünschte mir, ins Bett zu liegen und 3 Wochen durch zu schlafen. Dann wenn ich aufwache hätte ich den Nikotinentzug hinter mir. Im Moment bin ich bei Tag 5 ohne zu rauchen angelangt und in meinem Kopf dreht sich vom Aufwachen bis zu schlafen gehen alles nur um die Sucht! Schlapp machen und weiter rauchen wäre das einfachste? Aber einfach nicht erwünscht und total frus... Lesen Sie mehrtrierend, schon wieder nicht geschafft! Nur, wenn dieser Kampf noch lange so weiter geht, frage ich mich, halte ich durch oder werfe ich es demnächst über den Haufen? Warum fährt Champix in dieser schweren Zeit nicht besser ein?
07.10.2015
Frau, 60
Allgemeine Zufriedenheit 4

Champix (Vareniclin)
COPD

Zufriedenheit über
3
4
4
5
Ich habe von meinem Arzt die Diagnose von COPD erhalten und er hat mir angeraten sofort mit dem Rauchen auf zu hören. Ansonsten muss ich in 10 Jahren mit einem Sauerstoffgerät herumlaufen. Das will ich nicht, also habe ich es zuerst mit gutem Willen und E-Zigaretten, Raucherpflaster, Kaugummi und Akkupunktur versucht. Leider war meine Sucht nach Nikotin immer sehr viel st... Lesen Sie mehrärker und ich einfach zu labil! Also schlucke ich als letzte Möglichkeit Champix trotz den beschriebenen Nebenwirkungen laut dem Internet. Am 24.09.2015 habe ich Angefangen ich war am Anfang sehr skeptisch gegenüber der Wirkung, verspüre aber nur vermehrte Müdigkeit, bunte Träume und ein vermehrtes schwitzen. Eigentlich setze ich den Samstag 03.10. als Tag X, aber ich schaffte es an diesem Tag nicht. Ich rauchte noch 5 Zigis, erst am Sonntag 04.10. habe ich es den 1. Tag ohne Zigaretten geschafft. Heute bin ich den 4. Tag rauchfrei! Einerseits bin ich stolz darauf es 4 Tage ohne geschafft zu haben, andererseits bin ich gestern und heute sehr nahe daran mir eine anzuzünden. Ich habe ein sehr starkes verlangen danach. Warum unterdrückt Chamix das Verlangen nicht stärker? Ich bin gereizt und denke an nichts anderes als ans rauchen. Oh, meine Zigaretten wie sehr ich euch vermisse! Ich gehe jetzt Velo fahren und puste mich aus, ich hoffe den Tag zu überstehen ohne zu rauchen und dass Morgen das Verlangen endlich nachlässt.
21.09.2015
Mann, 50
Allgemeine Zufriedenheit 5

Champix (Vareniclin)
Rauchen

Zufriedenheit über
5
5
5
5
unglaublich, habe in selbstmedikation nur eine Tablette (anstatt der 2 verordneten) pro tag zu mir genommen. habe nach der ersten einnahme noch 2 tage weitergeraucht und dann war schluss. ich bin erstaunt - nach 30 jahren rauchen und 1 woche champix - nun rauchfrei zu sein und den geruch von als etwas nicht zu mir gehörendes zu empfinden.
19.08.2015
Mann, 49
Allgemeine Zufriedenheit 5

Champix (Vareniclin)
Rauchen

Zufriedenheit über
5
3
4
5
Am 13. Tag aufgehört, jetzt 6 Tage rauchfrei. Kopf muss mitmachen, aber Champix ist eine extrem gute Hilfe und ich bin begeistert davon. Ich werde das Ding die 3 Monate durchziehen, das Leben ist so viel besser ohne diese Stinkdinger.
25.06.2015
Mann, 43
Allgemeine Zufriedenheit 4

Champix (Vareniclin)
Rauchen

Zufriedenheit über
4
4
5
5
Seit mehr als 25 Jahren habe ich bald den 4. absoluten rauchfreien Tag. Nache der "Einführungswoche" musste ich aufhören. Da musste ich mich schon zwängen. Während der 2. Champix-Woche habe ich noch 5 Zigaretten täglich geraucht (von 40!!). Letztes Wochenende (Ende Woche 2) habe ich alle Restzigaretten durchgeraucht (ca 20 in 2 Tage) und seit Montag habe ich gar keine mehr... Lesen Sie mehr geraucht. Chapix hilt mir schon, ich habe praktisch keine Nebenwirkungen (ausser etwas grössere Mühe zum Aufstehen), aber Lust zu rauchen habe ich immer noch. Ich überlege mich keine Folgepackung zu kaufen: nach dieser Starthilfe durch Champix muss ich selber durchkämpfen. Das hier schreibe ich nur um zu sagen, dass das Medikament eine Unterstützung ist, aber der Kopf muss schon mitmachen. Falls ihr nichts mehr von mir liest dann bin ich endlich wieder Nichtraucher A.
21.10.2014
Mann, 51
Allgemeine Zufriedenheit 5

Champix (Vareniclin)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über
5
4
4
5
Hallo liebe Raucher die gerne aufhören wollen zu Rauchen,ich kann euch Champix nur empfehlen. Bin seit gut 4 Jahren Rauchfrei,habe davor x-mal probiert aufzuhören, hab 35 Jahre gequalmt bis 3 Pakete am Tag. Mit Champix habe ich nach der ersten Tablette aufgehörtmusste nicht einmal die Dosis erhöhen es ging auch mit einer Tablette. ich habe vorher viel negatives über die E... Lesen Sie mehrinnahme des Medikamentes gehört und gelesen.Ich glaube aber es kommt auf jeden einzelnen drauf an im Bezug auf Nebenwirkungen. Dass einzige was ich gespührt habe war am Anfang einen leichtenSchwindel,der sich nach der Einnahme ab der dritten Tabl. gelegt hatte . Ich habe das Medi. nach 7 Wochen abgesetzt. Hab nie mehr geraucht Danke Champix!!
 Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.
Zurück zum Anfang der Seite