ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Krankheit

Depression


Achtung! Dies ist nur ein Teil der Erfahrungsberichte in dieser Gruppe.
Alle Erfahrungsberichte finden Sie hier: Depressionen (223)  

Vergleichen Sie die Erfahrungen mit Medikamenten für Depression

Name Anzahl Erfahrungen Wirksamkeit Allgemeine Zufriedenheit
Venlafaxin 4 1.75
1.5
Cipralex 3 3
3.33333333333333
Sertralin 3 4.66666666666667
4.33333333333333
Brintellix 2 4.5
4
Wellbutrin 2 4
4.5
Remeron 2 4
4
Escitalopram 2 2.5
3.5
Citalopram 2 5
4.5
Valdoxan 1 4
4
Quetiapin 1 5
4
Paroxetin 1 5
5

Die neuesten Erfahrungsberichte über den Medikamentengebrauch bei: Depression

04.01.2019
Mann, 53
Allgemeine Zufriedenheit 1

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depression

Zufriedenheit über
1
2
2
4
Ich bekam Venlafaxin gegen die Depression. Nach 7 Tagen ohne Schlaf wegen den höllischen Schweissausbrüchen verlangte ich den Mediwechsel. Mit Mirtazapin geht es mir nun ausgezeichnet.
04.01.2019
Mann, 53
Allgemeine Zufriedenheit 1

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depression

Zufriedenheit über
1
2
2
4
Ich bekam Venlafaxin gegen die Depression. Nach 7 Tagen ohne Schlaf wegen den höllischen Schweissausbrüchen verlangte ich den Mediwechsel. Mit Mirtazapin geht es mir nun ausgezeichnet.
12.12.2018
Frau, 52
Allgemeine Zufriedenheit 5

Paroxetin (Paroxetin)
Depression

Zufriedenheit über
5
4
4
5
Ich habe mit diesem Medikament nur gute Erfahrungen gemacht. Bei Beginn der Therapie muss man ca. zwei Wochen die anfänglichen Nebenwirkungen aushalten, die bei mir aber bald abflachten. Danach stellte sich bei mir schnell ein Gefühl des „IchbinwiederdieAlte“ ein. Gewichtszunahme konnte ich kaum erkennen und wenn, dann aus anderen süssen Gründen. Leider konnte ich das Medi... Lesen Sie mehr bis jetzt nicht absetzen, da sich dies eher schwierig gestaltet. Bisher drei Absetzungsversuche gingen schief, da ich sehr unangenehme Nebenwirkungen und wieder depressive Stimmungen erlebte. Nun werde ich das Medi mein Leben lang nehmen und finde mich gut damit ab. Hauptsache es geht mir gut und ich schleiche nicht trübsinnig, lustlos, weinerlich und von Selbstzweifeln geplagt durch den Tag.
20.09.2018
Frau, 19
Allgemeine Zufriedenheit 5

Escitalopram (Escitalopram)
Depression

Zufriedenheit über
4
4
4
5
Ich nehme dieses Medikament jetzt seit über einem Jahr gegen Depressionen und denke, dass es gut wirkt. Natürlich kann ich nicht sicher sagen, ob es nur an den Tabletten liegt oder ob es mir auch ohne sie besser gehen würde, allerdings habe ich mich einmal nicht rechtzeitig um ein neues Rezept gekümmert und musste deshalb ein paar Tage ohne Tabletten auskommen, danach ging... Lesen Sie mehr es mir sofort schlechter. In der ersten Einnahmewoche war mir oft übel, ansonsten sind mir keine Nebenwirkungen aufgefallen.
07.06.2018
Frau, 25
Allgemeine Zufriedenheit 5

Citalopram (Citalopram)
Depression

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Ich habe Citalopram verschrieben bekommen, weil ich in einer extrem depressiven Phase steckte. Ich habe nur noch geweint und bin selber nicht mehr daraus heraus gekommen. Citalopram hat mir sehr geholfen: Die ersten beiden Wochen merkte ich noch nichts, ich hatte einen sehr trockenen Gaumen und war extrem müde. Aber nach diesen zwei Wochen ging es steil bergauf - ich war w... Lesen Sie mehrieder viel ausgeglichener und hatte die Freude am Leben zurück. Ich habe das Medikament dann, nachdem ich mich vom beziehungstechnischen Ballast befreit hatte, von heute auf morgen abgesetzt - und es ging wunderbar. Ich hatte danach etwa eine Woche Einschlafschwierigkeiten, aber ansonsten kein Problem. Ich würde Citalopram jedem empfehlen, der in einem seelischen Ausnahmezustand steckt. Auch ich war zu Beginn wirklich skeptisch, aber ich bin unglaublich froh, mich nicht länger selbst gequält zu haben!
18.03.2018
Mann, 49
Allgemeine Zufriedenheit 4

Citalopram (Citalopram)
Depression

Zufriedenheit über
5
3
3
5
Ich nehme Citalopram 20 mg (1. Woche 10 mg) seit 2 Wochen zum 2. Mal, das 1. Mal für ca. 6 Monate während einer depressiven Episode 2009. Die Wirksamkeit setzte beide Male nach 1 bis 2 Wochen spürbar ein. Anfängliche Müdigkeit (Gefühl einer "gedämpften" Gehirnaktivität) gab sich nach kurzer Zeit innerhalb der ersten 2 Wochen. Ich habe diese "Müdigkeit" als wohltuend empfun... Lesen Sie mehrden. Panikattacken und übertriebenes Grübeln blieben seitdem aus. Die einzige unangenehme Nebenwirkung (stark verzögerter oder ausbleibender Orgasmus) blieb fast die gesamte Zeit, nach einigen Monaten leichte Verbesserung. Dies hat sich ganz gegeben gleichzeitig mit dem Ausschleichen und Beenden der Medikation. Dieses Mal bin ich mitten drin und leide schon deutlich daran. Ich hoffe, es wird wie letztes Mal mit der Zeit besser. Evtl. reduziere ich auf 10 mg, was letztes Mal die Nebenwirkung deutlich reduzierte, ohne die Wirkung deutlich zu mindern. Insgesamt gute Erfahrungen bzgl. der Wirkung bei Depression, aber zeitweise Nebenwirkung, die ich wegen der guten Wirksamkeit in Kauf nehme.
14.03.2017
Frau, 45
Allgemeine Zufriedenheit 3

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depression

Zufriedenheit über
4
3
3
3
Nehme seit einem Jahr das Medikament.In erste Linie war es für mich wichtig ,dass ich die Depression bekämpfe, was auch geschehen ist, mit einige Nebenwirkungen (gestörter Libido und Orgasmuserlebnis))aber was mich in letzte Zeit noch mehr stört ist ein unangenehmer Geruch -nach Chemie in meinen Kleidern (auch wenn frisch gewaschen sind). Inzwischen bin ch mir ganz sicher... Lesen Sie mehr ,dass es vom Medikament kommt das beim tragen in die Gewebe dringt und beim Waschen 40° nicht rausgewaschen werden kann .Das ist für mich fast unerträglich geworden und ich habe Angst ,dass das meine Umgebung auch merkt aber aus Anstand nichts sagt. Bitte,kann mir jemand etwas darüber sagen ,hat jeman die gleiche oder änliche Probleme mit dem Medikament. Ich bin euch sehr dankbar.
14.02.2017
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 3

Cipralex (Escitalopram)
Depression

Zufriedenheit über
3
5
5
5
Ich bin 30 Jahre alt und seit ca. 15 Jahren depressiv. Verschiedene Antidepressivum ausprobiert, EKT (Elektrokrampftherapie im Gespräch). Angefangen mit Tropfen (einschleichend) da nach OP plötzlich, vorübergehende, allergische Reaktion auf sämtliche Medikamente. Über drei Jahre lang mehr oder weniger gute Wirkung. Es erscheint mir so als dass mein Körper sich an di... Lesen Sie mehre Medikationen gewöhnt hat- auch diese hohe Dosierung half nicht mehr ausreichend oder meine Depression nahm zu- schwierig zu sagen.. deshalb erneut ein Wechsel. Nebenwirkungen hatte ich nie. Doch ich denke es ist ein gutes Medikament gegen Depressionen welches ich guten Gewissens empfehlen kann.
14.02.2017
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 3

Brintellix (vortioxetin)
Depression

Zufriedenheit über
4
2
2
5
Ich bin 30 Jahre alt und seit ca. 15 Jahren depressiv. Verschiedene Antidepressivum ausprobiert, EKT (Elektrokrampftherapie im Gespräch). Angefangen mit 5mg/Tag. Nach ca. 1 Woche deutliche Besserung der Stimmung, ich war so aktiv wie schon seit langem nicht- das ist Leben! Abgesehen von der starken Übelkeit am Morgen nach der Einnahme (Tipp: nach dem Frühstück/Nahrungs... Lesen Sie mehreinnahme einnehmen - jedoch wie bei allen AD's so früh wie möglich am Morgen). Aber das war ich bereit in Kauf zu nehmen für weniger Depressionen... Danach langanhaltenende Suizidgedanken, tagelang inklusive mehrerer Notfallsitzungen bei Psychiaterin. Da ich dies das erste Mal so hatte kann ich dies nicht einordnen oder bewerten... Also erhöhte ich in 5er Schritten bis nun 20mg. Übelkeit und Suizidgedanken kamen mit der Erhöhung und gingen nach der "Angewöhnungsphase" vorbei. Das anfängliche Hoch kam nicht mehr, aber es geht mir insgesamt besser. Ev. erhöhe ich die Dosis (natürlich in Absprache) nochmals um noch einen besseren Erfolg zu erzielen. Das Leben erscheint mir mit Medikamament etwas Lebenswürdiger... Summa Summarum für mich als verzweifelte Depressive trotz erschwerten Weg durch Nebenwirkungen ein gutes Medikament das sich lohnt auszuprobieren. Aber unbedingt engmaschig zu begleiten wenn suizidale Gedanken auftreten.
22.01.2017
Frau, 46
Allgemeine Zufriedenheit 5

Brintellix (vortioxetin)
Depression

Zufriedenheit über
5
5
4
5
Hatte für fast ein Jahr eine schwere reaktive Depression mit insomnia, Traurigkeit, Lethargie, Traurigkeit und immer wiederkehrende Suizidgedanken. Ich weigerte lang ein AD zu nehmen trotz Empfehlung von Psychologin. Als ich kaum noch funktionierte, entschied ich doch brintellix zu versuchen. Die ersten 4 Tage war ich extreme müde und schlief fast 18 Stund pro Tag. Dann fi... Lesen Sie mehrng sich langsam meine Stimmung zu heben. Die grübelnde Gedanken liessen nach, ich bekam Antrieb und hätte Interesse am Leben wieder. Wurde wieder kreativ und fühlte mich glücklich trotz bestehender schwierige Situation. Habe sonst keine NW. Die Suizidgedanken sind weg. Habe in 3 Wochen 3 Kg abgenommen, vermutlich durch mehr Bewegung. Habe im Moment die Dosis bei 5 mg belassen, da es mir soviel besser geht. Bin rundum zufrieden und habe das Gefühl dass ich trotz sehr schlimme Krankheit von meinem Ehemann das Leben meistern kann.
19.10.2016
Frau, 39
Allgemeine Zufriedenheit 2

Cipralex (Escitalopram)
Depression

Zufriedenheit über
1
5
5
4

19.10.2016
Frau, 39
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Depression

Zufriedenheit über
4
4
4
3
Anfangs hatte ich grosse Probleme mit dem Stuhlgang. Doch das lässt sich händeln, besser als beim vorherigen Medikament Schwindel. Über ca. 6 Monate beruhigte sich das Ganze. Nun habe ich noch vermehrt Appetit und schwitze mehr als sonst. Das ist zwar auch unangenehm aber besser als schwere Depressionen. Seit Mitte 2015 nehme ich dieses Medi und bin zufrieden. Leider hab... Lesen Sie mehre ich 50mg Tabletten und muss täglich 600mg nehmen, was 12 Tabl. entspricht. Diese Dosis ist nicht Norm aber aufgrund des Blutbildes nötig.
19.10.2016
Frau, 39
Allgemeine Zufriedenheit 1

Venlafaxin (Venlafaxin)
Depression

Zufriedenheit über
1
1
1
4
Ich bekam Venlafaxin durch Arztwechsel verschrieben, nachdem ich 3 Jahre vergeblich dem vorherigen Arzt mitteilte dass "sein" Medikament keine Wirkung zeigt. Das Venlafaxin wurde langsam aufdosiert. Mir wurde mittgeteilt, dass die Nebenwirkungen sehr rasch bemerkbar werden, die positive Wirkung aber sicher bis zu 2 Monaten dauern kann. Nun, so war es leider auch. Ich lit... Lesen Sie mehrt am meisten unter Schwindel und Lichtblitzen sodass ich teilweise nicht zur Arbeit oder von zuhause weg konnte. Die Wirkung liess aber auf sich warten. Für mich war das untragbar. Der Arzt wechselte parallel zu Sertralin, Venlafaxin langsam absetzen und Sertralin aufdosieren. Auch dieses Medi hat Nebenwirkungen aber mit diesen kann ich leben und arbeiten.
10.10.2016
Frau, 24
Allgemeine Zufriedenheit 5

Sertralin (Sertralin)
Depression

Zufriedenheit über
5
5
5
5

10.10.2016
Frau, 24
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Depression

Zufriedenheit über
5
1
5
5

18.04.2016
Frau, 43
Allgemeine Zufriedenheit 4

Quetiapin (quetiapin)
Depression

Zufriedenheit über
5
3
4
4
Brauche das Medikament als Skill im apsoluten Ausnahme Zustand.
30.07.2015
Frau, 28
Allgemeine Zufriedenheit 4

Wellbutrin (Bupropion)
Depression

Zufriedenheit über
4
4
4
5
Nehme Wellbutrin seit einem Jahr. Hat über 3 Monate gedauert, bis ich eine subtile Wirkung feststellen konnte. Habe den Eindruck, es wirkt immer wie besser. Gebt nicht auf, wenn es geht. Das Medi braucht z.T. überdurchschnittlich lange Zeit bis eine Wirkung eintritt.. Kaum Nebenwirkungen .. Kann endlich wieder besser aufstehen und mag mehr erledigen.
15.10.2014
Mann, 30
Allgemeine Zufriedenheit 5

Cipralex (Escitalopram)
Depression

Zufriedenheit über
5
4
5
5
Ich nehme cipralex seit fast drei Jahren. es hat mir sehr gut geholfen und ist fast nebnwirkungsfrei. Vor allem an Anfang hatte ich beim sex Orgasmus Schwierigkeiten hat sich aber gelegt. In der ersten drei Wochen war mir machmal etwas Sturm. Wechselwirkungen mit anderen Medis gibt es fast keine (nur eine mit einem Schnupfenmedi ist mir bekannt) auch mit mässigem Alkohol... Lesen Sie mehrkonsum ist es gut vertrettbar. Ich merke eigentlich gar nicht mehr dass ich das meid nehme. Nur wenn ichs mal vergesse dann fällt der Hormonspiegel aus dem Gleichgewicht und ein bis zwei tage später geht es einem dann nicht so gut.
08.09.2014
Mann, 49
Allgemeine Zufriedenheit 2

Escitalopram (Escitalopram)
Depression

Zufriedenheit über
1
3
3
5
Habe dieses Medikament 2 Wochen lang eine halbe Tablette jeden Tag eingenommen. Ausser dass ich sehr müde wurde und dauernd gähnen musste habe ich keinen Effekt bemerkt. Schade.
21.06.2014
Mann, 42
Allgemeine Zufriedenheit 4

Valdoxan (Agomelatin)
Depression

Zufriedenheit über
4
2
2
4
1 Tablette / 25mg war nicht wirksam...spürbar.... Erst bei 50mg possitive Verbesserungen bemerkt... Phasenweise war Angst-Symptomatik verstärkt...Hatte nie Probleme mit Angst... Schwindel, Übelkeit ebenfalls hin und wieder.... Phasenweise Müdigkeit stärker als früher... Schwierig bei mir etwas die exakte Beurteilung da ich zusätzlich Blutdruck-Medikamente einnehmen mu... Lesen Sie mehrss...
03.02.2014
Frau, 14
Allgemeine Zufriedenheit 3

Remeron (Mirtazapin)
Depression

Zufriedenheit über
3
5
2
3
Ich bin 14 Jahre alt und leide an momentan noch starken Depressionen. Ich bin seit ca. 4 Jahren in Therapie, die Psychologen wurden jedoch oft gewechselt. Jeder Therapeut/-in hat seine eigene Strategie mit Problemen der Patienten umzugehen. Ich war bisher immer bereit neues auszuprobieren. An einer psychiatrischen Fachstelle wurde mir dann zum ersten mal eine medikamentöse... Lesen Sie mehr Behandlung angeboten. Da ich offen für alles bin, stimmte ich zu und wir starteten mit der Behandlung. Für den Einstieg verschrieben sie mir 15mg Remeron Mirtazapin, da steht die Schlafwirkung im Vordergrund. Anfangs war die Wirkung mit nur schon 15mg so unglaublich stark, dass ich 3 Tage nicht in die Schule konnte, aufgrund meiner morgentlichen Benommenheit. Mit der Zeit gewöhnte sich mein Körper daran und wir konnten die Dosierung auf 30mg hochsetzen. Innerhalb der ersten paar Tagen ging es mir um einiges schlechter und ich fühlte mich dauerhaft sehr erschöpft. Ausserdem traten bei mir fast alle möglichen Nebenwirkungen auf, z.B. starker Appettit auf kalorienhaltiges Essen, Antribslosigkeit, Benommenheit, Ausschlag, Zittrige Hände, Konzentrationsstörungen, angeschwillte Füsse, starke Reizbarkeit und noch viele mehr. Mit der Zeit wurde mir klar, wie das Medikament alles verschlimmert hat. Nach 3 Monaten in Behandlung, beschloss ich bei meiner Homöopathin um Rat zu bitten. Sie empfahl mir, das Medikament so schnell wie möglich abzusetzen. Das konnte ich auch zum Glück. Heute geht es mir viel besser ohne jegliche Medikamente, dafür mit viel Bewegung an der frischen Luft, gesunde Ernährung, genug Schlaf und genug Unterstützung von Familie und Freunde. Ich rate jungen Menschen dringenend davon ab, dieses Medikament zu nehmen. Wenn Sie an einer Depression leiden, können Medikamente eine Lösung sein. Informieren Sie sich aber genug darüber und vertrauen sie auf die Altersbegrenzung! Es gibt sicher auch zufriedene Patienten, ich gehöre nicht dazu:)
28.01.2014
Frau, 32
Allgemeine Zufriedenheit 5

Wellbutrin (Bupropion)
Depression

Zufriedenheit über
4
4
4
5
Ich nehme das Medikament seit über einem Jahr und es hilft super, hat allerdings auch 2Monate gedauert bis es gewirkt hat. Und seitdem ich das Medikament nehme rauche ich nicht mehr.
03.08.2013
Frau, 66
Allgemeine Zufriedenheit 5

Remeron (Mirtazapin)
Depression

Zufriedenheit über
5
4
5
5
Bei einer Depression mit Klinikaufenthalt wurde mir Remeron als Antidepressiva empfohlen. Seither nehme ich es täglich vor dem Schlafen. Es ist zudem schlaffördernd, für mich eine erwünschte Nebenwirkung. Am Anfang waren die Nebenwirkungen extrem stark, nach ein paar Wochen aber immer weniger ausgeprägt. Heute habe ich eine Lebensqualität wie noch nie zuvor. Am Anfang der ... Lesen Sie mehrBehandlung muss man einfach unten durch. In meinem Fall wurde mir empfohlen, das Medikament nicht mehr abzusetzen, ich bin 66 Jahre alt.

Krankheiten mit den meisten Erfahrungsberichten

Depressionen (200)
Empfängnisverhütung (158)
Bluthochdruck (107)
Cholesterin (97)
Angst / Panik (90)
Rauchen (80)
Schlaflosigkeit (75)
Diabetes Type 2 (71)
Migräne (70)
Sodbrennen (53)
Allergie (50)
Asthma (49)
Blasenentzündung (48)
Nervenschmerzen (43)
Herzrhythmusstörungen (42)
ADHD (39)
Angst (39)
Rheuma (36)
Epilepsie (35)
ADD (33)

 Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.